Vom Sinn der Existenz

Über den Weg des Menschen Wenn ich darüber nachdenke und mich frage, worin der Sinn meines Daseins liegt, so ist dies nicht leicht zu beantworten, aber eine Sache kommt mir doch in den Sinn, jene, die mir am allerschwersten fällt: Es ist das Tun selbst. Das Tun im Leben. Das…

Vom zersetzenden Zweifel

Nun, da der Zweifel über das Wesen der Schöpfung & der Kunst an mir nagt und jegliche Kraft etwas zu erschaffen zersetzt, bis nichts mehr übrig bleibt, muss ich die Essenz, das Grundwesen selbst, zum wiederholten Male hinterfragen. Worin liegt der Sinn meiner Schöpfung? Bin ich oder muss ich Denker…

Vom Betteln und Hausieren

Ein Blick in die Welt der Kunst, ist wie ein Rundgang in einem Haus voller Bettler & Hausierer, die allesamt ihre Waren anpreisen, Aufmerksamkeit fordern & deren einziger Zweck darin zu bestehen scheint, sich selbst auf irgendeine Weise zu verkaufen. Nach frühen Zeiten der Abgeschiedenheit & Eigenständigkeit in jüngeren Jahren,…

Vom richtigen Brot

Über Einflüsse in der Schöpfung Nach all den Gedanken über die Vorbereitung oder vielmehr meine Vorbereitung der Arbeit, denn man kann nur immer sehr persönlich schreiben, in der Hoffnung, dass darin etwas für viele Menschen liegt, möchte ich in diesem Eintrag über das Konsumieren in Phasen der Schöpfung sprechen, jedenfalls…

Über drei Kräfte in der Schöpfung

Von Wegen der Inspiration in sich selbst…Nun, da ich wie in diesen Tagen die Räume für das Erscheinen neu bedenke und schaffe, wird mir erneut bewusst, wie wichtig die Werkstatt als Raum des Schaffens ist. Sie stellt nicht nur den Raum dafür bereit, was man aus sich selbst heraus…

Die Liturgie in der Trauerzeit

Über den Klang des menschlichen Schmerzes in der ewigen Festlichkeit des GottesdienstesIn seiner ursprünglichen Natur ist der Gottesdienst aller christlichen Konfessionen in der Tradition, feierlich und getragen. Zu jeder Zeit. Bei allen Anlässen. Auch wenn in jüngster Zeit der Gottesdienst als schwer angesehen wird, um durch modernere, emotionale Musik ersetzt…

Ein Augenblick der Stille

Von einem Zustand der LeereWenn ich im Titel „Stille“ schreibe, so ist dieser Begriff eigentlich nichtzutreffend. Just in dem Moment, da ich daran dachte, fiel mir das Wort „Stillstand“ dazu ein. Aber auch das trifft es nicht ganz. Vielleicht ist „Stillstand in der Stille“ passend, doch empfinde ich dies ebenso…